Krebs-Patiententag 2017

1. Oktober 2017 im Literaturhaus Stuttgart

...im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2017 in Stuttgart.

Überblick

Der Eintritt zum Patiententag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Krebs-Patiententag im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen
Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie hat eine gute Tradition. Er resultiert aus der Erfahrung, dass
Krankheiten besser bewältigt werden, wenn man Kenntnisse über ihre Entstehung, Diagnose und Behandlung hat.

>> Zum Veranstaltungsflyer

Termin

1. Oktober 2017
9.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Veranstaltungsort

Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart

ANREISE MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN
U 1 / 2 / 9 / 14 Haltestelle Berliner Platz / Liederhalle
Bus 41 / 43 Haltestelle Berliner Platz / Liederhalle

PARKHÄUSER
Liederhalle/Bosch-Areal, Tivoli, Schlosstraße – alle kostenpflichtig

Organisation

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
DGHO Service GmbH
Alexanderplatz 1
10178 Berlin
Telefon: +49 (0)30 - 27 87 60 89 -20
E-Mail: jahrestagung2017@dgho-service.de

Programm

Der Eintritt zum Patiententag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


09:30 – 09:40 Uhr

Begrüßung von Prof. Dr. Lothar Kanz, Tübingen
Moderation durch Dr. Franz Mosthaf, Karlsruhe und Dr. Gregor Springer, Stuttgart

09:40 – 10:20 Uhr
IMMUNTHERAPIE – WIE WIRKT SIE UND WEM HILFT SIE?
Prof. Dr. Marion Subklewe, München

10:20 – 11:00 Uhr
MULTIPLES MYELOM
Prof. Dr. Katja Weisel, Tübingen

11:00 – 11:30 Uhr
Pause
Besuch der Selbsthilfegruppen in den Foyers

11:30 – 12:30 Uhr
Es finden jeweils 4 parallele Workshops statt.

MALIGNE LYMPHOME
Prof. Dr. Gerald Illerhaus, Stuttgart

STAMMZELLTRANSPLANTATION
Prof. Dr. Walter Erich Aulitzky, Stuttgart

TUMORE DES MAGEN- UND DARMTRAKTES
Prof. Dr. Claudio Denzlinger, Stuttgart

MYELODYSPLASTISCHES SYNDROM/ MYELOPROLIFERATIVE NEOPLASIEN
Prof. Dr. Jochen Greiner, Stuttgart

12:30 – 13:30 Uhr
Mittagspause
Besuch der Selbsthilfegruppen in den Foyers

13:30 – 14:10 Uhr
Moderation durch Dr. Matthias Respondek, Stuttgart und Dr. Thomas Ulshöfer, Ludwigsburg
METHADON, CANNABIS, HOCHDOSIERTES VITAMIN C,... WEM HILFT WAS UND WOFÜR?
Dr. Ulrich Schuler, Dresden

14:10 – 14:50 Uhr
FATIGUE
Prof. Dr. Mathias Freund, Hamburg

15:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Besuchen Sie die Infostände der Selbsthilfegruppen:

· Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. und SHG Prostatakrebs Stuttgart e.V.
· Deutsche Hirntumorhilfe e.V., Leipzig
· Deutsche ILCO e.V., Bonn
· Deutsche Leukämie- und Lymphomhilfe e.V. und Stiftung DLH, Bonn
· Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs, Berlin
· Frauenselbsthilfe Tübingen + Stuttgart, Frauenselbsthilfe nach Krebs – Bundesverband e.V.
· Haarzell-Leukämie-Hilfe e.V., Goslar
· Krebsinformationsdienst KID, Heidelberg
· Onkologischer Schwerpunkt Stuttgart
· Stuttgart Cancer Center (SCC) – Tumorzentrum Eva Mayr-Stihl

Von 10:00–15:00 Uhr ist das Restaurant Vinum im Literaturhaus geöffnet und freut sich auf Ihren Besuch.

Weitere Informationen

Der Eintritt zum Patiententag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Patienten und Angehörige sind durch die Diagnose Krebs mit vielen existentiellen Fragen konfrontiert, und einige dieser Fragen sollen hier beantwortet werden. In den Vorträgen, sowie vor allem in den Workshops, ist immer ausreichend Zeit für Diskussionen.

In den Pausen haben Sie die Möglichkeit, sich an den Ständen der Selbsthilfegruppen über Angebote in Ihrer
Umgebung zu informieren und können sich mit anderen Betroffenen und den Ärztinnen und Ärzten austauschen.

Glossar:

Immuntherapien sind Behandlungsformen, bei denen das körpereigene, biologische Abwehrsystem genutzt
wird.

Das Multiple Myelom ist eine bösartige Knochenmarkserkrankung, für die in den letzten Jahren besonders viele neue Arzneimittel zugelassen wurden.

Zu den Myeloproliferativen Neoplasien gehören Chronische Myeloische Leukämie, Polyzythaemia vera, Myelofibrose, Essentielle Thrombozythämie und ähnliche Krankheiten.

Lymphome sind bösartige Erkrankungen des Lymphsystems. Unterschieden werden das Hodgkin Lymphom und die Non-Hodgkin Lymphome.

Mit Hilfe einer allogenen Stammzelltransplantation, d. h. der Übertragung von Blutstammzellen eines Spenders auf den Patienten, können Leukämien und andere Blutkrankheiten geheilt werden.

Als Fatigue werden Symptome wie Müdigkeit, Erschöpfung und Kraftlosigkeit bezeichnet, die viele Krebspatienten durch ihre Krankheit, aber auch nach intensiver Therapie erleben.

Weitere Informationen unter: www.onkopedia.com und www.junge-erwachsene-mit-krebs.de