15. Trainingskurs für Klinische Infektiologie in der Hämatologie und Onkologie

29. - 30. Juni 2018 in Bonn

Kursleitung

Prof. Dr. med. Georg Maschmeyer, Potsdam

Prof. Dr. med. Helmut Ostermann, München

Überblick

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zusammengefasst:

Einladung und Programm

>> zur Online-Anmeldung

Veranstaltungsort:

GSI Gustav-Stresemann-Institut e. V.
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn

Anreise:

Reisen Sie bequem und klimafreundlich mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn ab 49,50 €. Buchen Sie Ihre Reise mit dem Stichwort „DGHO“ telefonisch unter +49 (0)1806 - 31 11 53**

** Telefonkosten 20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, maximal 60 Cent pro Anruf aus den Mobilfunknetzen.

Zertifizierung:

Fortbildungspunkte werden bei der Nordrheinischen Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung und bei der akademie für infektionsmedizin e.V. beantragt.

Organisation:

DGHO Service GmbH
Alexanderplatz 1, 10178 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 / 27 87 60 89-37
Telefax: +49 (0) 30 / 27 87 60 89-18

Frau Anne Reuter
E-Mail: a.reuter@dgho-service.de


Teilnahme- und Stornierungsbedingungen:
Die Anmeldung zur Tagung muss schriftlich bis zum 18.05.2018 erfolgen. Sie erhalten eine Bestätigung/Rechnung, sobald die Tagungsgebühr oder die Kostenübernahmeerklärung bei uns eingegangen ist. Die Kursgebühr ist umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 22a UStG. Die Übernachtungs- und Verpflegungsleistungen beinhalten 7% bzw. 19% MwSt. Eine Stornierung muss in schriftlicher Form erfolgen und ist vor Ablauf der Anmeldefrist kostenfrei möglich. Bei Annullierungen nach dem 18.05.2018 werden 50% der Teilnahmegebühr erstattet. Bei zu geringer Teilnahme behalten wir uns eine Absage der Veranstaltung bis 18.05.2018 vor. In diesem Fall wird die Kursgebühr erstattet. Die/der Teilnehmer/in nimmt zur Kenntnis, dass er/sie dem Veranstalter gegenüber keine Schadenersatzansprüche stellen kann, wenn die Durchführung der Tagung durch unvorhergesehene, politische oder wirtschaftliche oder klimatische Gewalt erschwert oder verhindert wird.

 

Kursbeschreibung

Das Management infektiöser Komplikationen ist zum unverzichtbaren Bestandteil der Behandlung von Patienten mit malignen Erkrankungen geworden. Mit zunehmender Intensivierung und Komplexität antineoplastischer Therapieverfahren steigt der Anspruch an die Professionalität der supportiven Therapie.

Seit 1996 hat sich die Arbeitsgemeinschaft Infektionen in der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (AGIHO), der Erarbeitung von Standards in der Prophylaxe, Diagnostik und Therapie infektiöser Komplikationen gewidmet. Die von unserer AGIHO publizierten Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie infektiöser Komplikationen zeugen von der großen Aktivität der hier engagierten Kolleginnen und Kollegen.

Wir haben bei der Programmgestaltung berücksichtigt, dass der Wissensstand der Teilnehmer heterogen ist. Daher werden wir die interaktiven Arbeitsgruppen für Anfänger und für Fortgeschrittene anbieten. Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, eine große Zahl von Experten für die Programmgestaltung dieses Kurses zu gewinnen. An dieser Stelle sei ihnen ein herzlicher Dank für ihre aktive Unterstützung gesagt.

Wir laden Sie herzlich ein, an diesem 15. Trainingskurs für Klinische Infektiologie teilzunehmen und freuen uns, Sie im Juni 2018 in Bonn begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen,

Prof. Dr. G. Maschmeyer     und      Prof. Dr. H. Ostermann

Programm

Hier finden Sie einen Überblick über die Themen.

Freitag, 29. Juni 2018

12:30 – 12:45    Einführung, Begrüßung

12:45 – 13:15    Mikrobiologische Grundlagen: Erreger, Resistenzen, Diagnostik

13:15 – 13:45    Bildgebende Diagnostik: Verfahren und Stellenwert

13:45 – 14:00    Diskussion

14:00 – 14:15    Kaffeepause

14:15 – 14:40    Neutropenie und Immundefekt: Grundlagen, Epidemiologie

14:40 – 15:05    State-of-the-art: Diagnostik bakterieller Infektionen

15:05 – 15:30    State-of-the-art: Diagnostik invasiver Mykosen

15:30 – 15:55    State-of-the-art: Diagnostik viraler Infektionen

15:55 – 16:15    Kaffeepause

16:15 – 17:00    Diagnostik: Gruppenarbeit

17:00 – 17:25    State-of-the-art: Antibakterielle Prophylaxe

17:25 – 17:50    State-of-the-art: Antivirale Prophylaxe

17:50 – 18:15    State-of-the-art: Antimykotische Prophylaxe

18:15 – 19:00    Prophylaxe: Gruppenarbeit

19:00 – 20:00    Abendessen

 

Samstag, 30. Juni 2018

07:30 – 08:30    Frühstück / „Check-out“

08:30 – 08:55    State-of-the-art: Hygiene

08:55 – 09:20    State-of-the-art: Impfungen

09:20 – 09:55    State-of-the-art: Therapie FUO

09:55 – 10:20    State-of-the-art: Therapie CDI

10:20 – 10:45    State-of-the-art: Therapie Pilzinfektionen

10:45 – 11:10    State-of-the-art: Sepsis

11:10 – 11:30    Kaffeepause

11:30 – 12:30    Therapie: Falldiskussionen

12:30 – 13:00    Résumé und Feedback

 

Änderungen vorbehalten. Stand: September 2017

Anmeldung

Bitte nutzen Sie unsere Online-Anmeldung oder das Formular.

Teilnahmegebühr

Die Kursgebühr beträgt für
DGHO Mitglieder: 380,00 € inkl. MwSt.
Nichtmitglieder: 430,00 € inkl. MwSt.
 
Die Kursgebühr beinhaltet eine Übernachtung im Gustav-Stresemann-Institut sowie die Verpflegung an beiden Veranstaltungstagen.
 
Anfragen richten Sie bitte an:
DGHO Service GmbH
Alexanderplatz 1
10178 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 / 27 87 60 89-37
Fax: +49 (0) 30 / 27 87 60 89-18
Frau Anne Reuter, a.reuter@dgho-service.de
 
Teilnahme- und Stornierungsbedingungen:
Die Anmeldung zur Tagung muss schriftlich bis zum 18.05.2018 erfolgen. Sie erhalten eine Bestätigung/Rechnung, sobald die Tagungsgebühr oder die Kostenübernahmeerklärung bei uns eingegangen ist. Die Kursgebühr ist umsatzsteuerfrei nach § 4 Nr. 22a UStG. Die Übernachtungs- und Verpflegungsleistungen beinhalten 7% bzw. 19% MwSt. Eine Stornierung muss in schriftlicher Form erfolgen und ist vor Ablauf der Anmeldefrist kostenfrei möglich. Bei Annullierungen nach dem 18.05.2018 werden 50% der Teilnahmegebühr erstattet. Bei zu geringer Teilnahme behalten wir uns eine Absage der Veranstaltung bis 18.05.2018 vor. In diesem Fall wird die Kursgebühr erstattet. Die/der Teilnehmer/in nimmt zur Kenntnis, dass er/sie dem Veranstalter gegenüber keine Schadenersatzansprüche stellen kann, wenn die Durchführung der Tagung durch unvorhergesehene, politische oder wirtschaftliche oder klimatische Gewalt erschwert oder verhindert wird.