DGHO Frühjahrstagung 2020

18.– 19. März 2020 in Berlin

Anmeldung ab sofort möglich

Überblick

OFFEN FÜR ALLE BERUFSGRUPPEN

Themenschwerpunkte:
Ökonomisierung und Werte
Immuntherapie 2020

Die Teilnahme an den Sitzungen der DGHO Frühjahrstagung ist mit Anmeldung kostenfrei.
>zur Anmeldung

Veranstaltungsort:
Tagungs- und Kongresszentrum Reinhardtstraßenhöfe
Reinhardtstraße 14
10117 Berlin
>Anfahrtsbeschreibung
>Karte

Zertifizierung:
Die Veranstaltung ist von der Ärztekammer Berlin mit insgesamt 9 CME-Punkten zertifiziert.
18.03.2020: 6 CME-Punkte
19.03.2020: 3 CME-Punkte

Wissenschaftliche Leitung:

Bernhard Wörmann, Berlin

Organisation:
DGHO Service GmbH
Alexanderplatz 1
10178 Berlin
Telefon: 030 / 27 87 60 89-29
E-Mail: r.behr@dgho-service.de

Veranstalterin:
Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V.
Alexanderplatz 1
10178 Berlin

Programm

Mittwoch, 18. März 2020 – Ökonomisierung und Werte


10:15–12:00 Uhr   Ambulante Versorgung (Moderation: Ingo Tamm)

10:15 Uhr                  Begrüßung (Lorenz Trümper, Göttingen)
10:20 Uhr                  Aktuelle Verschiebungen in den ambulanten Versorgungsstrukturen (Stephan Schmitz, Köln)
10:50 Uhr                  Ist das wirtschaftliche Risiko für privat geführte Praxen zu hoch? (Andrew Ullmann, Berlin)                      
11:20 Uhr                  Wertschöpfung in Versorgungsketten: sinnvoll oder schädlich? (Michael Coenen, Düsseldorf)                         
11:50 Uhr                  Podiumsdiskussion mit allen Referenten

12:00–12:15 Uhr  Kaffeepause

12:15–13:15 Uhr  Industriesymposium 1 – MSD SHARP & DOHME GmbH
                                    Welchen Wert hat Innovation? Das Beispiel der Immunonkologika (Moderation: Diana Lüftner, Berlin)

                                   - Nutzen der Immunonkologika am Beispiel des Lungenkarzinoms (Frank Griesinger, Oldenburg)
                                   - Gesundheitsrelevante und ökonomische Aspekte innovativer Arzneimittel am Beispiel der
                                      Immunonkologika (Christof von Kalle, Berlin)

13:15–13:45 Uhr   Mittagspause

13:45–15:30 Uhr   Stationäre Versorgung (Moderation: Lorenz Trümper)
13:45 Uhr                  Wer entscheidet: Arzt oder Controller? (Martin Bentz, Karlsruhe)                                                                     
14:05 Uhr                  Risiko für Fehlanreize (Martin Siess, Göttingen)                                                                                                 
14:35 Uhr                  Wer zahlt für Hochleistungsmedizin und Innovation? (Jens Bussmann, Berlin)           
14:55 Uhr                  Was kostet gute Pflege? (Helle Dokken, Göttingen)                                                                                              
15:25 Uhr                  Podiumsdiskussion mit allen Referenten

15:30–15:45 Uhr  Pause

15:45–16:55 Uhr   Arzneimittelpreise (Moderation: Maike de Wit)
15:45 Uhr                  Hat sich das deutsche AMNOG-Modell bewährt? (N.N)
16:15 Uhr                  Neue Vergütungsstrukturen (Gerald Wulf, Göttingen)
16:35 Uhr                  Müssen Leitlinien zu Richtlinien werden? (Bernhard Wörmann, Berlin)

16:55–17:00 Uhr   Pause

17:00–18:00 Uhr   Industriesymposium 2 – Pfizer Pharma GmbH
                                     Daten aus der klinischen Versorgung im AMNOG – Fluch oder Segen? (Moderation: Frank Griesinger,                                                   Oldenburg)
17:00 Uhr                  Welche Chancen bestehen? (Christof von Kalle, Berlin)
17:10 Uhr                  Welche Limitationen bestehen? (Ralf Bender, Köln)
17:20 Uhr                  Podiumsdiskussion
                                     (Ralf Bender, Köln; Christof von Kalle, Berlin; Markus Kosch, Berlin; Uwe Vosgerau, Berlin)

19:30 Uhr                Abendessen mit Geschichtsvortrag im Restaurant „Pane e Vino“
                                    (Friedrichstraße 134 in 10117 Berlin, € 30,- pro Person)


Donnerstag, 19. März 2020 – Immuntherapie 2020

10:00–11:30 Uhr   Industriesymposium 3 – Roche Pharma AG
                                     Onkologie im Wandel: Welche Information braucht es zur patientenzentrierten Optimierung der
                                     Versorgung (Moderation: Bernhard Wörmann, Berlin)

                                    - Datenlage beim Lungenkarzinom (Martin Schuler, Essen)
                                    - Behandlung des Karzinoms mit unbekanntem Primärtumor (CUP) (Alwin Krämer, Heidelberg)
                                    - Moderne Therapiealgorithmen in der Onkologie: Die Sicht der Kostenträger (Ulf Maywald, Dresden)
                                    - Gemeinsame Diskussion

11:30–11:45 Uhr   Pause

11:45–13:25 Uhr   Zelltherapie (Moderation: Hermann Einsele)
11:45 Uhr                  Grundlagen der CAR-T-Zellen (Hinrich Abken, Regensburg)
12:10 Uhr                  CAR-T-Zellen in Deutschland: Die nächste Generation (Michael Hudecek, Würzburg)
12:35 Uhr                  CAR-T-Zellen in Deutschland: Aktueller Stand der Versorgung (Andreas Viardot, Ulm)
13:00 Uhr                  Allogene Stammzelltherapie (Matthias Edinger, Regensburg)

13:25–13:55 Uhr   Mittagspause

13:55–15:30 Uhr   Antikörper (Moderation: Lorenz Trümper)
13:55 Uhr                  Antikörper: Für (fast) jeden? (Mascha Binder, Halle)
14:25 Uhr                  Antikörper: Mono- oder Kombinationstherapie? (Frank Griesinger, Oldenburg)
14:55 Uhr                  Bispezifische Antikörper (Michael von Bergwelt, München)
15:25 Uhr                  Podiumsdiskussion mit allen Referenten

15:30–16:30 Uhr   Industriesymposium 4 – Servier Deutschland GmbH
                                     OncoCoach – neue Wege und bessere Outcomes in der Versorgung

ab 16:30 Uhr          Sitzungen der Arbeitskreise, weitere Gremien


Die Veranstaltung ist von der Ärztekammer Berlin mit insgesamt 9 CME-Punkten zertifiziert.

Stand: 13.02.2020, Änderungen vorbehalten

Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung von:



MSD Sharp & Dohme GmbH: € 15.000,00

   

Pfizer Pharma GmbH: € 15.000,00


Roche Pharma AG: € 20.000,00

 
SERVIER Deutschland GmbH: € 15.000,00



(Industriesymposium/Transparenzvorgabe gemäß FSA-Kodex)

 

Anmeldung

Wissenschaftliches Programm und Symposien
Die Teilnahme an den Sitzungen ist mit Anmeldung kostenfrei.

Abendessen
Am Mittwoch, den 18.03.2020, findet ab ca. 19:30 Uhr ein Abendessen im Restaurant „Pane e Vino“ (Friedrichstraße 134 in 10117 Berlin) statt. Das Abendessen ist für € 30,- pro Person und nur bei gleichzeitiger Kursteilnahme buchbar. 

 >Online-Anmeldung

Die Veranstaltung ist von der Ärztekammer Berlin mit insgesamt 9 CME-Punkten zertifiziert.